designelement
Doktor Franz Logo - Verlinkung zur Startseite
 
ERNÄHRUNGSMEDIZIN · DIABETOLOGIE · SPORTMEDIZIN · CHIROTHERAPIE · TAUCHMEDIZIN
Herzinfarktrisiko Krebsvorsorge Hausärztliche Versorgung Meine Diättipps Lebersprechstunde
designelement
Home
Lebenslauf
Ernährungsberatung
Ernährungsmedizin
Diabetologe / DDG
Sportmedizin
leistungssport
Stoßwellen
Tauchmedizin
Chirotherapie
Bundeswehr
Anti Aging
» Erstgespräch
» Nichthormonelle Therapie
» Hormonelle Therapie
Leistungen
Team
Die Sprechstunden
designelement
designelement

PRAXIS NEWS

designelement
Ernährungsberatung
designelement
designelement
Notfall Nummern
designelement
designelement
Das Haus der Gesundheit
designelement
designelement
Qualitätsmanagement
designelement
designelement
hautkrebsvorsorge
designelement
designelement
Botox und Hyaluron to go!
designelement
designelement
klimatisiert
designelement
designelement

Telefon 0 60 21 / 42 44 10

designelement
designelement
Designelement


Sportmedizinischer Partner von:
designelement designelement
designelement
Designelement

Anti Aging – Was ist das eigentlich?


Wie definieren wir Alterung?

1. Biochemische Alterung durch Radikale
Sauerstoff und Glukose sind die Basiselemente zur Energiegewinnung unseres Körpers. In den Kraftwerken unseres Körpers, den Mitochondrien, erfolgt die Verbrennung von Glukose durch Sauerstoff. Dieser Vorgang wird als Oxidation bezeichnet. Bei dieser unverzichtbaren Energiegewinnung entstehen zwangsläufig auch Sauerstoffradikale. Dies sind Moleküle mit einem freien Elektron, die wegen ihrer chemischen Reaktionsfreudigkeit sehr zerstörerisch wirksam werden können. Geschädigt werden können vor allem körpereigene Eiweiß- und Fettstrukturen. Radikale entstehen nicht nur in unserem Körper im Rahmen der Energiegewinnung, sondern auch durch äußerer Einflüsse. Radioaktivität, UV Strahlen, Stress, Umweltverschmutzung, Operationen, Chemotherapien und Genussgifte wie Alkohol und Nikotin tragen zur Radikalbildung bei. Eine hohe Anzahl von Radikalen lässt unseren Körper vorzeitig altern. Die Natur hat jedoch Abwehr und Schutzmechanismen gegen Radikale vorgesehen. Dazu gehören Stoffe welche mit der Nahrung aufgenommen werden (z.B. Vitamine A C E, Selen und Zink) als auch körpereigene Systeme wie Enzyme (z.B. Gluthationperoxidase im Blut).

Medizinische Konsequenz:
Radikalschutz bedeutet die Grundversorgung an Antioxidantien im Körper sicherstellen. Dabei ist nur eine regelmäßige (tägliche) Aufnahme dieser Stoffe sinnvoll. Der medizinische Laie wird jedoch häufig von selbsternannten Fachleuten schlecht beraten. Wie hoch ist mein Grundbedarf an Antioxidantien? Welche Wirkstoffkombinationen machen Sinn? Wie hoch ist die monatliche Investition? Gerne beraten wir Sie hierzu in unserer Praxis.

2. Biochemische Alterung durch Glykolisation
Als Glykolisation bezeichnet man das klebrige Anheften von Glukose an Protein. Ein Übermaß an Glukose führt beim Menschen zur vermehrten Glykolisation. Erhöhte Blutzuckerwerte führen zu einer vorzeitigen Alterung unseres Körpers. Industriezucker, raffinierte Zucker und Weißmehlprodukte haben einen hohen glykämischen Index. Der glykämische Index sagt aus wie schnell ein Kohlenhydrat vom Körper aufgenommen wird. Kohlenhydrate mit einem hohen glykämischen Index gelangen schnell ins Blut und lassen die Blutzuckerwerte steigen. Krankhaft hohe Blutzuckerwerte führen zu einer vermehrten Glykolisation und letztendlich zur frühzeitigen Alterung von körpereigenen Proteinen.

Medizinische Konsequenz:
Die Blutzuckerspiegel sollten im normalen Bereich sein. Industriezucker und Weißmehlprodukte sollte gemieden werden. Bevorzugen Sie Kohlenhydrate mit einem niedrigen glykämischen Index. Gerne führen wir eine Ernährungsanalyse für Sie durch.

3. hormonelles Altern
Unser hormonelles System (endokrines System) umfasst viele Drüsen, die Hormone produzieren und freisetzen. Hormone sind Botenstoffe unseres Körpers. Viele Funktionen unserer Körperzellen können nur durch Hormone optimal gesteuert werden. Bestimmte Hormone haben eine aufbauende oder regenerierende Wirkung. Die höchsten Konzentrationen vieler anaboler Hormone finden sich beim Menschen um das 25. Lebensjahr. Etwa zu diesem Zeitpunkt besitzen wir auch unsere größte Muskel- und Knochenmasse. Etwa zur Lebensmitte (50. Lebensjahr) hat sich das freie Testosteron etwa um ein Drittel, das DHEA um mehr als die Hälfte und das Wachstumshormon um zwei Drittel vermindert. Die Verminderung von Hormonen im Alter läuft bei jedem Menschen unterschiedlich ab. So kann es durchaus sein, dass zwei Personen gleichen Alters und Geschlechts ganz unterschiedliche Hormonkonzentrationen aufweisen. Liegen alterstypische oder noch stärkere Defizite vor kann eine Hormonersatztherapie im Rahmen einer Anti-Aging-Therapie durchgeführt werden.

Medizinische Konsequenz:
Durch eine Blutabnahme kann Ihr individuelles Hormonprofil untersucht und bei Bedarf ein Hormonersatztherapie eingeleitet werden. Folgende Hormone sollten immer vor Beginn einer Hormonersatztherapie gemessen werden.

• Östrogen E2
• Schilddrüse TSH,T3,T4
• DHEA
• LH
• Testosteron
• FSH
• PSA

4.Genetisches Altern:
Unser genetischer Code (gewissermaßen der Bauplan unseres Körpers) kann durch Mutationen geändert werden. Durch eine einzige ungünstige Mutation eines Gens können Alterungsprozesse beschleunigt werden; bei der Erkrankung Progeria sterben die betroffenen Kinder häufig bis zum 16. Lebensjahr. Unsere Lebenserwartung wird durch intakte genetische Informationen gesteigert. Durch Vererbung erworbene Defekte sollten frühzeitig erkannt werden.

Medizinische Konsequenz:
Durch eine ausführliche Familien- und Eigenanamnese (Befragung des Patienten) können individuelle Risiken für vorzeitige Alterungsprozesse erfasst werden.
Designelement
Designelement
designelement
    Kontakt     Anfahrt     Impressum     Datenschutz
designelement
designelement